DIE MESSER

DER HEILIGE GRAL IN DER KÜCHE

FINGER WEG VON SONDERANGEBOTEN ODER MESSERSETS AUS DEM MÖBELHAUS ODER SUPERMARKT!
Alles, was wir da bisher gesehen haben, war gelinde gesagt KLUMPAT!
Glaubt uns, ihr werdet keine Freude daran haben und das Geld dafür könnt ihr genauso gut gleich verbrennen!
Gute Messer kriegt ihr nur im Fachgeschäft, die kosten zwar auch gutes Geld, dafür habt ihr dann ein Werkzeug, das perfekt funktioniert und euch jahrzehntelang begleitet!

MIT 3 MESSERN SEID IHR AUF DER SICHEREN SEITE:

KOCHMESSER Klingenlänge 12 – 15 cm

GEMÜSEMESSER Klingenlänge 10 – 12 cm

BROTMESSER MIT WELLSCHLIFF Klingenlänge 20 – 25 cm

1) Eure Messer sollten gut in eurer Hand liegen, ihr müsst sie gerne angreifen und euch wohlfühlen, wenn ihr sie verwendet.
2) Der Rücken des Messers darf nicht zu dünn sein, nur ein stabiler und massiver Rücken garantiert eine perfekte Messerführung und ein wesentlich geringeres Verletzungsrisiko! Mit billigen & schlechten Messern schneidet man sich viel öfter, weil sie mangels Stabilität machen, was sie wollen!

WAS NIX KOSTET, IST AUCH NIX WERT!
Das stimmt bei Messern zu 100%, nur guter Stahl, und der kostet eben, lässt sich gut schleifen, schneidet gut und hält fast ewig!
Eine Empfehlung ist bei Kochmessern schwierig, da es sehr viele gute Marken gibt!
Messerschmieden wie GÜDE, ZWILLING, DICK, SOLINGEN, WÜSTHOF u.v.a. bieten sehr gute Qualitäten an!

SCHLEIFEN & ABZIEHEN VON KOCHMESSERN
Wirklich schleifen kann ein Messer nur der Fachmann oder der extrem Erfahrene!
Die Messer 1x im Jahr zum Messerschleifer bringen (Messerfachgeschäfte machen das oft selbst oder wissen, wo der nächste Messerschleifer zu finden ist), und ihr habt zumindest 1 Jahr lang Ruhe!

SELBER SCHLEIFEN IM NOTFALL:
Ihr könnt einen Schleifstein verwenden, die gibt es in der liegenden Variante, viel praktischer ist ein Wetzstein (Sensenstein) aus dem Baumarkt.
TIPP: Den Schleifstein vor dem Schleifen nass machen!
Das Messer in sehr flachem Winkel (max. 15°) auf beiden Seiten über den Schleifstein ziehen.
SCHLEIFEN VON MESSERN IMMER VON DER SCHNEIDE WEG!

ABZIEHEN IST NICHT SCHLEIFEN!
Beim Abziehen begradigt ihr die mikroskopisch kleinen Scharten an der Schneide. Es gibt einen speziellen Abziehstahl, das Abziehen am Rücken eines anderen Messers funktioniert aber fast genauso gut!
In sehr flachem Winkel (max. 15°) auf beiden Seiten leicht über den Abziehstahl oder Messerrücken ziehen.
ABZIEHEN VON MESSERN IMMER ZUR SCHNEIDE HIN!

REINIGEN & WASCHEN VON KOCHMESSERN
Waschen am besten gar nicht! Wenn möglich das Messer nur mit einem feuchten Küchentuch abwischen und gut ist‘s!
Sollte das Messer gröber verschmutzt sein, unter handwarmem Wasser mit wenig Spülmittel reinigen.
AUF KEINEN FALL gehören Kochmesser in den GESCHIRRSPÜLER, sie werden stumpf und der Griff geht dabei kaputt!

JAPANISCHE MESSER & HANDGESCHMIEDETE MESSER
DIE KÖNIGSKLASSE – ABER OBACHT!!!
Mit japanischen bzw. asiatischen Messern wird arges Schindluder betrieben, aber hallo! Da ist jede Menge völlig ÜBERBEZAHLTER MÜLL am Markt (besonders online)!

UND NOCH EINMAL OBACHT: Handgeschmiedete und japanische Messer sind in der Handhabung anders als „normale“ Messer aus unseren Breiten!
BITTE UNBEDINGT VORSICHT BEIM ERSTEN EINSATZ!
P.S.: Auch hierzulande gibt es ein paar Messerschmieden, die unglaubliche Messer in Handarbeit erzeugen, es zahlt sich wirklich aus, da mal einen Blick drauf zu werfen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.